Auf Wiedersehen, Herr Pfarrer!

Am 31.10.2014 verließ Pfarrer Dr. Bernhard Schmidt die Kirchengemeinde Groß Glienicke, um als Vorsitzender der Kollegialen Leitung des Kirchenkreises Falkensee die Geschicke von 20 weiteren Kirchengemeinden zu begleiten.

Der Gemeindekirchenrat dankt für 15 überaus fruchtbare Jahre. Mit dem Dienstantritt von Bernhard Schmidt als Pfarrer im Jahr 1999 begann in der Kirchengemeinde Groß Glienicke ein langer Frühling. Ein blühendes Gemeindezentrum wurde aufgebaut. Ein "einladender und klingender Raum" in der Mitte des Dorfes entstand, eine zuverlässige Anlaufstelle und Treffpunkt der Gemeinde.

Mit Verhandlungsgeschick und Sachverstand gelang es Pfarrer Schmidt, große Mengen an Spendengeldern zu akquirieren, um auch unsere mittelalterliche Dorfkirche weiter renovieren und Kanzel, Altar, einige Epitaphe und Bänke fachgerecht restaurieren zu lassen. Pfarrer Schmidt hinterlässt uns eine zu barockem Glanz erstrahlte Kirche. Eine großartige Leistung, die u.a. auch in der ansteckenden Begeisterung Bernhard Schmidts begründet liegt.

Seine Kernkompetenzen aber lagen ganz woanders. War Pfarrer Schmidt doch in erster Linie ein hervorragender Prediger und fürsorglicher Seelsorger. Die Frage nach dem Befinden seiner Schäfchen war nie eine Floskel. Er hörte zu, gab Rat und handelte. Gemeindeglieder erzählen dankbar von (oft auch tatkräftiger) Hilfe und Unterstützung in den verschiedensten Lebenslagen.

Ständig in Bewegung und hoch engagiert, immer im Dienst an und für die Gemeinde als Hirte, Prediger, Musiker, Manager, Öffentlichkeitsbeauftragter ... - so behalten wir unseren Pfarrer vor Augen.

Wir hatten einen Pfarrer, der uns das Evangelium verkündet und uns im Kindergottesdienst erheitert hat, der uns besucht, mit uns geredet hat, der in Zeiten der Freude mit uns gelacht und uns in Zeiten der Trauer beigestanden hat. Es war schön, mit ihm zu beten, mit ihm zu arbeiten und von ihm zu lernen.

Im November 2014 schweigt das Pfarrhaus. Der Vorrübergehende sucht vergeblich die, die man so gerne dort getroffen hat. Das Tageslicht wird matter, letztes fallendes Herbstlaub erzählt von Abschied. Doch aus diesem Bild des Wandels hebt sich beständig und ermunternd der Kirchturm. Aufsteigende Erinnerungen und große Dankbarkeit verfangen sich in ihm, und mit dem Klang seiner Glockenschläge senden wir Grüße nach Falkensee.

Lieber Pfarrer Schmidt, für Ihren beruflichen Werdegang viel Erfolg und persönlich Ihnen und Ihrer Familie alles Liebe, alles Glück, alles Wunderbare!

Der Gemeindekirchenrat Groß Glienicke