Anno 1680 hat Herr Hanß George von Ribbeck die Cantzell und dieses Kohr mahlen laßen“


Groß Glienicker Kirche öffnet zum Tag des offenen Denkmals am 10. September 2017
Gottesdienst zum Schuljahresanfang und Konzert „Edelholz auf Reisen“
„Macht und Pracht“ – das Motto des diesjährigen Denkmaltags passt gut für unsere Dorfkirche, die ganz besonders mit ihren Patronatsherren, von Hans-Georg III. von Ribbeck bis zu Otto von Wollank, verbunden ist.

Die Pracht, mit der Hans-Georg III. und seine Familie die Kirche ausstatten lassen, können die Besucher am 10. September 2017 von 11.30 bis 18 Uhr bewundern, von der Taufe über Kanzel und Altar bis hin zu den Epitaphien, die nach der Restaurierung in altem Glanz erstrahlen. Die reiche Ausstattung war kein Selbstzweck und durchaus ein Statement von Macht, hat doch der Gutsherr und Domdechant von Brandenburg ein selbstbewusstes lutherisches Gegenstück zum calvinistischen Hof schaffen lassen.

Ganz fertig ist die Restaurierung freilich nicht – für die Besucher ein Vorteil: Sie können die bauliche Struktur der ertüchtigten Orgelempore und des freigelegten Vorraums unter dem Turm „von innen“ sehen. Bei den Führungen zum Denkmaltag können sie anhand eines vergleichenden Paneels die Gründe und Erwägungen erfahren, die bei der Wahl der Fassung für die Restaurierung – von Ribbeck und Berger-Landefeldt – ausschlaggebend waren. Die Wollank’sche Umgestaltung der 1920er Jahre wird weitgehend zurücktreten, es bleiben aber Details wie das Altarkreuz und die Wappenschilde der Patronatsloge.

Einen Kontrapunkt zu „Macht und Pracht“ setzt der Gottesdienst zum Schuljahresbeginn mit Schulpfarrerin Ute Hering, mit dem wir den Tag um 10.30 Uhr beginnen. Schließlich laden wir herzlich ein um 15 Uhr zum Konzert „Edelholz auf Reisen“. Mit einem bunten Programm von Tangos, Klezmer, Irische Folklore, Gospel und Klassischer Musik der Barockzeit stellen Ulrich Stehr und Andreas Krause auf der Flöte, Katja Krause an der Gitarre und Steffen Zachow auf der Klarinette Macht und Pracht mit einem Augenzwinkern in Frage.