Ein Engel für die Gemeinde

Verena Jörend

Man benötigt ein ganz seltenes, großes Glück, um einen Menschen zu finden, der schon durch sein seraphisches Wesen ausgleichend und besänftigend wirkt; jemanden, in dem sich ganz natürlich die gebotene Demut und das nötige Selbstbewusstsein vereinigen, um  Gutes zu erreichen. Die Kirchengemeinde Groß Glienicke hatte dieses Glück. Vor etwa 8 Jahren trug ein segensreicher Wind den Klang der Kirchenglocken über den See ins Wohnzimmer von Verena Jörend. Das Läuten berührte sie eigentümlich und zog sie regelrecht nebst Lebensgefährten Jürgen Ludwig von Kladow in unsere schöne Dorfkirche. Als Gäste fühlten sie sich herzlich willkommen, und bald wurden sie zu festen, aktiven Gemeindegliedern, die fortan fast jeden Sonntag die einstige Grenze für den Gottesdienstbesuch überwunden und zu einem bunten Gemeindeleben beigetragen haben. Verena sorgt im „Seniorencafé“ für die geistlichen Impulse und steht den Besuchern unterstützend und bereichernd zur Seite. Aber nicht nur dort trifft man sie an: Ob im Gemeindekirchenrat, beim Weltgebetstag oder im Gottesdienst, ob im Besuchs- oder Tauftagskreis, ob bei Vor- und Nachbereitungen von Gemeindefesten und Veranstaltungen, überall helfen Verenas regsamen Hände und ihre stets milden, herzlichen Worte. Ihre Umsicht und Tatkraft und dass sie alles spürbar mit ganz viel Liebe tut, bekommt allen Kirchgängern gut. Wir können ihr nicht genug danken, und Pfarrer Bernhard Schmidt meint  dann auch zu Recht, sie sei „ein wahrer Engel für die Gemeinde“.

Wir wünschen Verena und Jürgen, der seine Liebste in allem bestärkt und selbst auch eine große Stütze für die Gemeinde ist, alles Gute und Gottes Segen!

 

Corinna Ricks